Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Ortsplan

Eheschließung

Anmeldung zur Eheschließung

Hinweis:
Diese Aufstellung gilt nur für deutsche Staatsangehörige.

Personen, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, benötigen in jedem Fall ein persönliches Beratungsgespräch beim Standesamt. Im Rahmen dieses Auskunftsverfahrens fertigen wir nach Ihren Angaben eine schriftliche Aufstellung über die erforderlichen und zu beschaffenden Dokumente an.

Hierfür vereinbaren Sie bitte einen Termin im Standesamt (09331/97-24 oder 09331/97-61).

Erforderliche Unterlagen für die Anmeldung zur Eheschließung:

  1. Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  2. Neu ausgestellte (max. 6 Monate alt) beglaubigte Abschrift des Geburtseintrags mit Hinweisen vom Standesamt des Geburtsorts.
    Bitte beachten Sie, dass dies keine Geburtsurkunde ist.
    Falls Sie in Ochsenfurt geboren sind, ist die Besorgung der Abschrift im Vorfeld nicht erforderlich
    2.1 Für Spätaussiedler oder Vertriebene:
          Wenn Sie Spätaussiedler oder Vertriebener sind, benötigen Sie in der Regel folgende
          Unterlagen (bitte alles im Original vorlegen):
          - Geburtsurkunde mit zusätzlicher deutscher Übersetzung
          - Registrierschein
          - Spätaussiedlerbescheinigung (=Bescheinigung gem. §15 BVFG) bzw. Vertriebenenausweis
          - Namensänderungsurkunden (z.B. Erklärung gem. § 94 BVFG oder Bescheinigung vom
            Standesamt I Berlin)
    2.2 Für nicht in Deutschland Geborene:
          Wenn Sie nicht in Deutschland geboren sind, benötigen Sie in der Regel folgende Unterlagen
          (bitte alles im Original vorlegen):
          - Geburtsurkunde mit zusätzlicher deutscher Übersetzung (angefertigt in Deutschland durch
            einen amtlich anerkannten Übersetzer)
    2.3 Bei erfolgter Einbürgerung:
          soweit vorhanden:

          - Einbürgerungsurkunde
          - Namensänderungsurkunden (z. B. Erklärung gem. Art. 47 EGBGB)
          - frühere Nationalpässe

       3. Familienstands- und Wohnsitznachweis:
           Aktuelle (max. 6 Monate alt) erweiterte Meldebescheinigung gem. § 18 BMG mit Angabe des  
           Familienstands der zuständigen Meldebehörde der Hauptwohnung.
           Falls Sie beide Ihren Hauptwohnsitz in Ochsenfurt haben, kann die Meldebescheinigung direkt
           am Tag der Anmeldung zur Eheschließung von Seiten des Standesamts ausgestellt
           werden.          
     
       4. gemeinsame Kinder:
          
            Geburtsurkunden gemeinsamer Kinder mit Angabe der Vaterschaft 

       5. Zusätzliche Unterlagen für vorher Verheiratete:          
           Neu ausgestellter beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister der letzten Ehe (max. 6 
           Monate alt) mit Vermerk über die Auflösung der Ehe. Zuständig für die Ausstellung ist das
           Standesamt, an dem die Ehe geschlossen wurde.          
           Falls die Ehe in Ochsenfurt geschlossen wurde, ist die Besorgung der Abschrift im Vorfeld nicht
           erforderlich.

           Falls die letzte Eheschließung oder Eheauflösung (Scheidung oder Tod) nicht in Deutschland 
           stattgefunden hat, ist eine vorherige Rücksprache mit dem Standesamt erforderlich.
           5.1 Bei zusätzlich vorher begründeter Eingetragener Lebenspartnerschaft:
                 Neu ausgestellter beglaubigter Ausdruck aus dem Lebenspartnerschaftsregister. Erhältlich
                 beim jeweils zuständigen Standesamt, in der Regel, das Standesamt der letzten
                 Begründung.
                 Falls die Lebenspartnerschaft in Ochsenfurt begründet wurde, ist die Besorgung der
                 Abschrift im Vorfeld nicht erforderlich.

       6. Umwandlung einer Eingetragenen Lebenspartnerschaft in eine Ehe:
           Ehem. Begründung der Lebenspartnerschaft erfolgte beim Notar:
           - grundsätzlich ist immer ein gültiges Ausweisdokument und eine beglaubigte Kopie des 
             Lebenspartnerschaftsregisters (max. 6 Monate alt) vorzulegen; im Übrigen sind die Punkte 1 –
             5 zu beachten

           Ehem. Begründung der Lebenspartnerschaft erfolgte beim Standesamt:
           - gültiges Ausweisdokument
           - beglaubigter Ausdruck aus dem Lebenspartnerschaftsregister (max. 6 Monate alt) siehe 5.1

          Dieser Vorgang ist gem. §17a PStG kostenfrei

       7. Gebühren bei der Anmeldung:
           Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung der Eheschließung kostenpflichtig ist. Die genaue Höhe 
           der Gebühren kann erst nach erfolgter Anmeldung der Eheschließung festgelegt werden. Die
           Gebühren errechnen sich nach der jeweils gültigen Fassung des Bayerischen Kostengesetzes
           und werden unmittelbar mit der Antragstellung fällig. Sie können diese bar oder mit EC-Karte
           bezahlen.

           Näheres zum Thema Gebühren erfahren Sie im persönlichen Gespräch im Standesamt.

       8. Abschließende Hinweise:
           Sobald Ihre Unterlagen komplett vorliegen, können Sie beim Standesamt Ihre Eheschließung 
           anmelden und nach Abschluss der Prüfung der Ehevoraussetzungen einen Termin für Ihre
           Hochzeit fest vereinbaren.

           Eine unverbindliche Vorabreservierung Ihres Wunschtermins ist möglich.

           Die Anmeldung der Eheschließung kann frühestens 6 Monate vor dem geplanten Termin erfolgen
           und ist 6 Monate gültig.

           Im Einzelfall kann die Vorlage weiterer Unterlagen erforderlich sein. Rechtsansprüche können
           aus dieser Zusammenstellung nicht hergeleitet werden.