Stadt Ochsenfurt (Druckversion)

Zur St. Wolfgangskapelle

Die St. Wolfgangskapelle ist eine barocke Wallfahrtskapelle oberhalb von Ochsenfurt.
Sie starten Ihre Route in der Altstadt. Nachdem Sie das Wohngebiet in der Klinge verlassen haben, erreichen Sie ein kleines bewaldetes Gebiet. Über die Felder, mit freier Sicht auf die malerische Umgebung, erreichen Sie nach ca. 2,5 km die Wallfahrtskapelle.
Alle 2 Jahre findet hier der traditionelle St. Wolfgangsritt zu Pfingsten statt. Dieses Brauchtum wurde 2018 mit dem Heimatpreis von Unterfranken ausgezeichnet. Über 100 Reiter, mehr als 25 festlich geschmückte Kutschen, Fahnenabordnungen und Fußgruppen der Vereine sowie der Volkstrachtenverein in seiner prachtvollen Ochsenfurter Gautracht ziehen vorbei an den bunten Fachwerkfassaden der Stadt. Angeführt vom Pfarrer hoch zu Ross und von kirchlichen Klängen der zahlreichen Musikkapellen begleitet, führt der Zug durch das Stadttor hinauf zur Wallfahrtskapelle St. Wolfgang. Nach Segnung der Pferde und einer kurzen Rast, geht es mit weltlicher Blasmusik zurück durch die Altstadt zum Festplatz am Main, auf dem das alljährliche Bratwurstfest des Volkstrachtenvereins Ochsenfurt stattfindet. Bei Bier und Bratwurst - mit Musik und modernen Fahrgeschäften - lässt sich hier zünftig feiern.
Entlang der Wolfgangskapelle, durch das Wohngebiet, kommen Sie nach einem schönen Spaziergang zurück in die Altstadt.

Im Ochsenfurter Forst

Der Ochsenfurter Forst lädt zu einer Wanderung mit vielen Facetten ein.
Beginnend am Eingang des Ochsenfurter Forstes, wo Sie entspannt das Auto stehen lassen können, laufen Sie entlang der Felder und können eine herrliche Aussicht über den Main und auf die historische Altstadt von Ochsenfurt genießen.
An der Abzweigung in Richtung Ochsensee haben Sie die Möglichkeit die verkürzte Runde weiter entlang des Waldrandes und dann zurück durch den Wald zu nehmen. Oder Sie entscheiden sich für die längere Strecke mit der Umrundung des Ochsensees.
Schauen Sie entlang des Weges genau hin, hier finden Sie im Wald nicht nur einen kleinen Naturlehrpfad, sondern auch das Werk eines Bibers.

Maindreieck Runde

Das Maindreieck, vielfältig in Kultur und Natur, lädt immer zu einem längeren Aufenthalt ein. Unsere Route startet in der Altstadt und führt entlang des Mainradwegs in Richtung Kulturwanderweg „Gnodstadter Dreieck“. Hier treffen sich diese beiden Wanderrouten. Genießen Sie das Vogelgezwitscher oder erfahren Sie mehr entlang des Kulturwanderweges.
Wenn Sie Marktbreit erreichen, laufen Sie durch die malerische Altstadt mit dem romantischen Malerwinkel. Marktbreit blickt auf eine über 200 Jahre alte Stadtgeschichte zurück, der Alte Kranen direkt am Main galt als einer der wichtigsten Handelspunkte.
Über die Brücke gelangen Sie nach Segnitz. Hier finden Sie einen liebenswerten Wein- und Gärtnerort. Besuchen Sie doch auch das kleine Museum „Segeum“.
Auf dem Weg durch die Weinberge, mit Blick auf den Main, kommen Sie an die letzte Station unserer Wanderung - Frickenhausen. Von gotischen Stadtmauern bewehrt, schmiegt sich der markante und reizvolle Ort an seine berühmten Weinberge, wie den „Kapellenberg“ und den „Markgraf Babenberg“, an.  Umgeben von einer intakten historischen Ringmauer mit mächtigen Wehrtürmen gelangt man durch einen der vier Tortürme auf den malerischen Marktplatz mit dem alten Rathaus und der Kirche als Zentrum.
Entlang des Mains kommen Sie am Schluss Ihrer Wanderung über die „Alte Mainbrücke“ nach Ochsenfurt zurück. Sie gilt als die zweitälteste Steinbrücke in Deutschland.

Tourist Information Ochsenfurt
Hauptstraße 39
97199 Ochsenfurt
09331 5855
E-Mail schreiben

GPX Daten

Hier können Sie die GPX - Daten für die Wanderwege herunterladen:

Zur St. Wolfgangskapelle

Im Ochsenfurter Forst

Maindreieck Runde

http://www.ochsenfurt.de/index.php?id=406