Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Ortsplan

Aktuelles

Artikel vom 29.08.2019

Archäologische Bodenerkundungen

Die Stadt Ochsenfurt nimmt mit der Durchführung des Kommunalen Denkmalkonzepts mit bodendenkmalfachlichem Schwerpunkt (Boden-KDK) eine landesweite Pilotfunktion für dieses neue Unterstützungsangebot der Denkmalpflege ein.

Südlich der historischen Altstadt von Ochsenfurt sollen in Verbindung mit der Planung einer neuen Ortsumgehung städtebauliche Entwicklungsmöglichkeiten gefunden werden. Mit dem geplanten Entwicklungsraum „Oberer Dümmersberg" sollen auf einer Fläche von ca. 50 ha Wohn- und Gewerbenutzungen ermöglicht und die städtebauliche Lücke zum Stadtteil Hohestadt geschlossen werden.

Derzeit sind im Arbeitsgebiet sechs großflächige Bodendenkmäler v.a. durch Lesefunde und aus archäologischen Luftbildern bekannt und im Bayerischen Denkmalatlas öffentlich dargestellt.

Ziel des Boden-KDK als denkmalpflegerischer Fachbeitrag ist es, ein planerisches Konzept und konkrete Hilfestellungen für die Erhaltung der Bodendenkmäler sowie eine denkmalverträgliche Planungsgrundlage für die Entwicklung und Bauleitplanung der Stadt auszuarbeiten. Dabei sind von Beginn an die lokalen Entscheidungsträger, die Eigentümer und die interessierte Bürgerschaft mit einzubeziehen und die Teilergebnisse in Planungen zu integrieren.

Das Boden-KDK ist in drei Module gegliedert, die sich aus verschiedenen Bausteinen zusammensetzen und abgearbeitet werden sollen1. Modul 1 und 2 dienen vorrangig der Erfassung und Darstellung bekannter Denkmalwerte, der Denkmalvermutung und einer ersten denkmalfachlichen Flächenbewertung. Alle relevanten Fachdaten sind in einem Geografischen Informationssystem (GIS) abzubilden und weiter zu bearbeiten. Für die Flächenbewertung grundlegende GIS-Strukturen stellt das Bayer. Landesamt für Denkmalpflege (BLfD) zur Verfügung.

Das Projekt wird maßgeblich aus Mitteln der Denkmalpflege gefördert. Die enge Abstimmung aller fachlichen Arbeiten und die Orientierung an den fachlichen Vorgaben des BLfD ist deshalb erforderlich.

 

Profil des Bearbeiters/der Bearbeiterin:

- Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium aus den Fachgebieten Archäologie, Denkmalpflege oder Geografie

- gute Kenntnisse der Archäologie Süddeutschlands

- Grundkenntnisse des Denkmal-, Planungs- und Umweltrechts

- Erfahrungen als Mitarbeiter/in oder Partner in Projekten der Praktischen Bodendenkmalpflege

- gute Kenntnisse im Umgang mit Geografischen Informationssystemen (GIS)

Referenzen aus abgeschlossenen Projekten sind vorzulegen. Bietergemeinschaften sind möglich.

 

Bearbeitungszeitraum:

Oktober 2019 – März 2020.

Ihre Teilnahmebekundung senden Sie bitte bis zum 13.09.2019 an die nachfolgend benannten Kontaktdaten des bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege.

Ihre Angebote senden Sie dann bitte bis zum 07.10.2019, 14:00 an die Stadt Ochsenfurt, z. Hd. Herrn Pauluhn.

Auf Grundlage der Angebote werden Bietergespräche stattfinden.

Die unten genannten Ansprechpartner erläutern gerne das Projekt und ein umfangreiches Anforderungs-profil im Vorfeld der Angebotsabgabe.

 

Kontaktdaten der Projektbeteiligten:

 

Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege:

Dr. Jochen Haberstroh

Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege

Referat B I

Hofgraben 4

80539 München

Tel.: 089/2114-228

Fax: 089/2114-407

e-Mail: Jochen.Haberstroh(@)blfd.bayern.de

Dr. Matthias Merkl

Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege

Referat B IV

Schloss Seehof

96117 Memmelsdorf

Tel.: 0951/4095-39

Fax: 0951/4095-42

e-Mail: Matthias.Merkl(@)blfd.bayern.de

 

Stadt Ochsenfurt

Jens Pauluhn

Stadtbaumeister

Hauptstraße 39

97199 Ochsenfurt

Tel.-Nr.: 09331/98303-0

Fax-Nr.: 09331/98303-27 15

e-Mail: j.pauluhn(@)stadt-ochsenfurt.de