Stadt Ochsenfurt (Druckversion)

Was bedeutet eigentlich Integrierte Ländliche Entwicklung?

Die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) ist eine mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie weiteren Stellen und Organisationen abgestimmte Strategie für eine Region im ländlichen Raum. Sie hat zum Ziel Kommunen dabei zu unterstützen, die zukünftige Entwicklung gemeinsam mit den Nachbargemeinden zu gestalten und dabei von Synergieeffekten zu profitieren.

(Quelle: Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken)

Interkommunale Allianz MainDreieck

HERZLICH WILLKOMMEN bei der Interkommunalen Allianz MainDreieck

Im Juli 2012 haben sich die vier Städte Eibelstadt, Ochsenfurt, Marktbreit, Marktsteft, die fünf Märkte Frickenhausen a. Main, Randersacker, Sommerhausen, Winterhausen, Obernbreit und die drei Gemeinden Theilheim, Segnitz a. Main und Sulzfeld a. Main aus den Landkreisen Würzburg und Kitzingen zur Interkommunalen Allianz Südliches Maindreieck zusammengeschlossen. In den 12 Kommunen mit ihren 32 Stadt- und Gemeindeteilen leben über 34.000 Bürgerinnen und Bürger auf einer Fläche von insgesamt 17.400 ha. Das Gebiet der Allianz umfasst den südlichen Teil des Maindreiecks und somit das gesamte Maintal zwischen den Städten Kitzingen und Würzburg. Es erstreckt sich über Teile der Landkreise Würzburg (sieben Kommunen) und Kitzingen (fünf Kommunen) und gehört zum Regierungsbezirk Unterfranken. Im Juni 2016 hat sich der Zusammenschluss in "Interkommunale Allianz MainDreieck" umbenannt.

Die Stärken, Schwächen und Entwicklungspotenziale des Gesamtraumes sind im Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept (ILEK) in sieben Themenfeldern, die in eine Vielzahl an Einzelmaßnamen untergliedert sind, dargestellt.

Allianz Fränkischer Süden

Interkommunale Allianz Fränkischer Süden – 14 Kommunen an einem Tisch

Gemeinsam sind wir stark – das Projekt „Integrierte Ländliche Entwicklung“ (ILE)

Nicht nur die finanziellen Rahmenbedingungen im ländlichen Raum sind schwieriger geworden, auch der Strukturwandel in der Landwirtschaft schreitet weiter fort. Nach den Prognosen zur demografischen Entwicklung werden die Einwohnerzahlen weiter rückläufig und das Durchschnittsalter deutlich höher sein, die Leerstandsproblematik in den Altorten wird zunehmen und die Erhaltung oder gar Verbesserung der Infrastruktur wird zu einer Herkulesaufgabe, die von einer Kommune alleine kaum noch zu bewältigen sein wird.

Dies haben auch die Kommunen des südlichen Landkreises Würzburg erkannt und sich zu einer interkommunalen Allianz zusammengeschlossen, die aus den Städten, Märkten und Gemeinden Aub, Bieberehren, Bütthard, Gaukönigshofen, Gelchsheim, Geroldshausen, Giebelstadt, Kirchheim, Ochsenfurt, Reichenberg, Riedenheim, Röttingen, Sonderhofen und Tauberrettersheim besteht.

Den Anstoß zum gemeinsamen Projekt gaben im Jahr 2009 das Landratsamt Würzburg und das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Unterfranken, welches das Projekt auch fachlich unterstützt, begleitet und finanziell fördert. In einem ersten Schritt wurde eine qualifizierte Grundlage erarbeitet, das sogenannte Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (2012), kurz: ILEK. Zum 01. Januar 2013 wurde eine Stelle zur Umsetzungsbegleitung des ILEK geschaffen. Seit Juni 2017 begleitet Allianzmanagerin Kira Schmitz den Regionalentwicklungsprozess im „Fränkischen Süden“.

Die folgenden „Akzente“ hat die Allianz in ihrer Zusammenarbeit bisher gesetzt:

-        2014 Verleihung des Staatspreises der Land- und Dorfentwicklung für die Erarbeitung eines 
         Konzeptes für ein gemeindeübergreifendes und zukunftsorientiertes Kernwegenetz

-        2015 Auftakt zum Projekt „Kulturwegenetz im Fränkischen Süden“

-        2017 Beginn der Maßnahmenumsetzung aus der Innenentwicklungsstudie

Das neue ILEK „Fränkischer Süden“

Nach acht Jahren der Kooperation wurde das ILEK evaluiert und auf den Ergebnissen der Evaluation aufbauend fortgeschrieben. Der Prozess erfolgte in enger Abstimmung mit den 14 Kommunen der Allianz Fränkischer Süden, dem ALE Unterfranken sowie dem Allianzmanagement.

Die Handlungsfelder des bestehenden ILEK wurden modifiziert und an die aktuellen Herausforderungen angepasst. Die Allianz wird künftig in den Bereichen

-        Orts- und Innenentwicklung,

-        Landwirtschaft, Landschaft und Biodiversität,

-        Mobilität und Alltagsversorgung,

-        Daseinsvorsorge und soziales Leben,

-        Freizeit, Erholung und Kultur,

-        Zusammenarbeit in kommunalen Aufgaben und

-        der Querschnittsaufgabe Öffentlichkeitsarbeit

zusammenarbeiten. Für die einzelnen Bereiche wurden Ziele und Projekte formuliert.

Die Projekt-Priorisierung erfolgte auf Grundlage der Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens durch die Bürgermeister*innen-Runde der Allianz Fränkischer Süden. Die folgenden Projekte konnten als sog. Leitprojekte herausgestellt werden. Projekt 5.1 und 6.1 befinden sich aktuell in Vorbereitung/Umsetzung:

 

HF 1:

1.1 Entwicklung regionaler Umsetzungs- und Neuordnungs-Modelle (Orts- u. Innenentwicklung)

HF 1:

1.2 Anschauen guter Beispiele außerhalb und in der ILE (Orts- u. Innenentwicklung)

HF 1:

1.3 Förderprogramm der Allianz Fränkischer Süden für Investitionen zur Innenentwicklung

HF 1:

1.4 Tag der Innenentwicklung

HF 3:

3.1 Weiterentwicklung „Mitfahrerbänkle“

HF 3:

3.2 Park & Ride an den Mobilitätsknoten

HF 5:

5.1 Vorhandene Angebote besser bekannt machen (Freizeit, Erholung und Kultur)

HF 6:

6.1 Potenzialanalyse Verwaltungskooperation

 

Das ILEK „Fränkischer Süden“ wurde durch alle Stadt-, Marktgemeinde-, und Gemeinderatsgremien, die Lenkungsgruppe der ILE und das ALE Unterfranken anerkannt.

Das Konzept finden Sie auf der Website der Allianz Fränkischer Süden: www.fraenkischer-sueden.de -> Veranstaltungen und News -> Download -> Allianz und ILEK -> Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) (2020)

Kontakt:

Kira Schmitz
Allianzmanagerin
Marktplatz 3
97232 Giebelstadt
09334-808-47
Email schreiben
Homepage

Kontakt

Interkommunale Allianz MainDreieck
Hauptstraße 42
97199 Ochsenfurt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Allianz Fränkischer Süden
Allianzmanagerin Kira Schmitz
Marktplatz 3
97232 Giebelstadt
09334 80847
08334 808947
E-Mail schreiben

http://www.ochsenfurt.de/index.php?id=165